Zivi(l)courage

Bereits in Heiligendamm tauchten Videos auf, die beweisen, dass Zivis auf Demonstrationen vermummt auftreten und als Provokateure agieren. Auch in Frankfurt mischten sich Zivis bei einer Soli-Demo zu den Ereignissen in Griechenland unter die DemonstrantInnen. Zu sehen ist das ganze hier. Die FR, die diese Tatsachen in einem Bericht als Behauptungen abtut, lässt nicht nur die verletzten Demo-TeilnehmerInnen unerwähnt, sondern versucht auch den Videolink in der Kommentalspalte zu unterdrücken.


2 Antworten auf “Zivi(l)courage”


  1. Gravatar Icon 1 v 13. Dezember 2008 um 0:12 Uhr

    während den studidemos hat ja georg leppert durchaus die militante note der demos nicht auf die autonomen zurückgeführt, sondern der antispaltungs-vv-resolution rechnung tragend, durchaus diese form der empörung den stuierenden zugeschrieben. spätestens seit der houseoffinance-demo entpuppt er sich immer mehr als autonomenhasser. das kann man sehen wie man will. den von dir verlinkten artikel finde ich jetzt aber nicht so schlecht. er schreibt:

    „Drei Autos wurden beschädigt. Zudem gab es Rangeleien zwischen Zivilpolizisten und Jugendlichen, bei denen die beiden Beamten verletzt wurden. Einen Demonstranten nahm die Polizei wegen Widerstands fest.
    […]
    Die Demonstranten sprachen am Freitag von Übergriffen seitens der Polizei. Zivilpolizisten hätten auf Teilnehmer des Protestzugs eingeschlagen. Die Beamten seien während der Demonstration selbst vermummt gewesen und als Provokateure aufgetreten, behaupteten die Teilnehmer. Zudem hätten sich Polizisten auch auf dem Campus aufgehalten.“

    angesichts der tatsache dass das video nicht wirklich aussagekräftig ist – ausser dem ausruf „vorsicht zivis“ ist für aussenstehende kaum ersichtlich was da festgehalten wurde – hält sich leppert doch schon an die regeln der gegenrecherche, oder? die fr ist halt nicht die swing…

  2. Gravatar Icon 2 leabautpappkameraden 14. Dezember 2008 um 9:31 Uhr

    Ja du hast schon recht. Kennst du Affekt-Bloggen? Schlimme Sache.

    Lepperts letzte Berichterstattung zum „monumentalen Herbst“, dem Spatenstich zum letzten Bauabschnitt des IG-Farben Campus und den Protesten dagegen war ja eigentlich auch ganz gut. Das lag aber wohl v.a. daran, dass er selbst zuerst nicht reingelassen wurde :)

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.